Die Kosovarisch-Deutsche Wirtschaftsvereinigung organisierte vom 17.-19. Oktober 2018 in Zusammenarbeit

mit dem Ministerium für Diaspora und strategische  Investitionen und der Union Business albanisch & deutsch e.V. die „Diaspora Business Week“.

Die Veranstaltung erhielt große politische und mediale Aufmerksamkeit, da 110 Unternehmer der kosovarischen Diaspora an diesem Forum

teilnahmen, darunter 70 Unternehmen aus Deutschland. Staatspräsident Hashim Thaçi, Ministerpräsident Ramush Haradinaj und der deutsche Botschafter

Christian Heldt eröffneten gemeinsam mit den Veranstaltern das Event. Während der „Diaspora Business Week“ wurden die Teilnehmer über

Investitionsmöglichkeiten in Kosovo informiert und hatten die Gelegenheit ihre Fragen im direkten Dialog mit Ministern der kosovarischen Regierung und

Vertretern des Zollamts, der Steuerbehörde, der Investitionsförderungsagentur und der Privatisierungsagentur Kosovos zu stellen.

Die Unternehmer aus Deutschland besuchten das Feldlager der deutschen Bundeswehr in Prizren, welches unter deutscher

Leitung ab Januar 2019 zu einem Innovations- und Trainingspark umgewandelt wird.

Die „Diaspora Business Week“ wurde von der deutschen Bundesregierung über die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)/ DIMAK unterstützt.